Laden …

nadine-kilchhofer-atelier-sofa

Das Atelier

Nadine Kilchhofer arbeitet seit knapp 20 Jahren mit historischen Textilien und Polstermöbeln.

  • Berufslehre zur Raumaustattergesellin (Schwerpunkt traditionelles Polstern), Stiftung Preussische Schlösser und Gärten Berlin/Bandenburg (D)
  • Praktika im Landesmuseum Württemberg Stuttgart (D) und Ethnografisches Museum Split (Kroatien)
  • Studium in der Abegg-Stiftung, Riggisberg und der Berner Fachhochschule (CH)
  • Abschluss 2005 als Dipl. Konservatorin-Restauratorin (FH) Textil

Ihre Diplomarbeit schrieb sie über Posamenterieknöpfe des 17. Jahrhunderts: «Kölner Patrizier- und Bürgerkleidung des 17. Jahrhunderts» (Johannes Pietsch, Karen Stolleis, Beitrag von Nadine Piechatschek).

Für 2006-07 erhielt sie einen Fellowship am Metropolitan Museum of Art New York, wodurch sie ihre zwei Berufe im Atelier für Upholstery Conservation verbinden konnte. Das Berufsfeld des «Polsterkonservators» ist in den englischensprachigen Ländern seit zirka 30 Jahren etabliert.

 

Nach dem Fellowship und vor der Eröffnung ihres eigenen Restaurierungsateliers arbeitete sie bei verschiedenen Restaurierungsprojekten in folgenden Museen:

Abegg-Stiftung weiterlesen

Bernisches Historisches Museum weiterlesen

Metropolitan Museum of Art weiterlesen

 

Nadine Kilchhofer ist Mitglied im Schweizerischen Verband für Konservierung und Restaurierung (SKR). Sie orientiert sich unter anderem an der Berufsethik der Textilrestauratoren, am Berufsbild der Restauratoren/Konservatoren im Allgemeinen und an den «Leitsätzen zur Denkmalpflege in der Schweiz».

Bild oben: Bearbeitung zweier Sofas, zweite Hälfte 18. Jahrhundert, Bernisches Historisches Museum